Die neue Wilga!

Am vergangenen Wochenende ist die Ersatz-Wilga von Rerik an der Ostsee trotz widriger Straßenverhältnisse auf einem speziellen Transportanhänger am Fluggelände Eisernhardt angekommen. Die Mitglieder des Luftsportvereins Siegerland haben lange nach einem Ersatz der jetzigen Schleppmaschine gesucht. Die bekannte rot weiße Wilga hat leider nur noch eine geringe Betriebsstundenzahl und muss nach dessen Ablauf leider abgestellt werden.

Bei der Auswahl einer Nachfolgerin waren sich alle Luftsportler darüber einig, dass auf Grund des kleinen Flugplatzes im Bereich der Stadt Siegen nur eine stark motorisierte Schleppmaschine wie bisher in Frage kommt. Dabei wurde auch berücksichtigt, dass dieses Motorflugzeug wie die bisher stationierte Wilga leise sein muss, der nahen Besiedlung und den Anwohnern geschuldet. Auch auf Grund der hohen Anschaffungskosten wurde der Blick auf Angebote von polnischen Wilga-Schleppmaschinen gerichtet.

“Die Suche dauerte bereits zwei Jahre. Nun haben wir eine günstige Maschine gefunden und sofort zugeschlagen”, so der 1. Vorsitzende Marco Berners. Es wird noch eine gewisse Zeit vergehen, bis die gelb blaue Ersatz-Wilga zusammen gebaut ist und am Himmel über der Eisernhardt zu sehen ist. Die Maschine besitzt mit ihrem 9-Zylinder Stern-Motor mit 260 PS sehr gute Schleppeigenschaften und benötigt nur eine kurze Startstrecke. Geschäftsführer Stephan Baumeister: “Wir müssen zwar viel Geld in die Hand nehmen, aber wir investieren hier in die Zukunft und der Schleppflugbetrieb auf der Eisernhardt ist in den nächsten zwanzig Jahren sichergestellt”.

Kommentare sind geschlossen.